“Einfach” nach Dänemark auswandern. (1)

 

Dänemark, noch nie gesehen! 🙂 

Vor ein paar Tagen habe ich eine animierende E-Mail von einem Dänemark-Liebhaber erhalten. Er hat mich gefragt warum es noch keinen Blogbeitrag zu meiner Auswanderung nach Dänemark gibt. Auch in meinen heiß-geliebten Dänemark-Gruppen wie: “Dänemark – unser Herzensland”, “Wir lieben Dänemark” oder “Dänemarkherzen” werde ich immer wieder darauf angesprochen, wie ich mir diesen Traum erfüllt habe. Ehrlicher Weise muss ich aber zugeben, dass das nie mein Traum war.

Hätte mir vor zwei Jahren jemand gesagt, dass ich heute in Dänemark in meinem typisch dänischem Häuschen am Meer sitze und meinen Blog schreibe, hätte ich an dieser Person gezweifelt. Dänemark? Das passt doch gar nicht zu mir, ich als “Möchtegern-Italienerin”. Im letzten Sommer hat Mr Z. (mein Freund, für alle Neuleser 🙂 ) ein tolles Jobangebot aus Dänemark bekommen. Nicht sonderlich ungewöhnlich, als Trainer oder Profisportler gehört es zum Alltag, dass man seinem Beruf oder seiner Berufung hinterher zieht. Uns hatte der Job erst von Leipzig nach Stuttgart gelockt und dann gab es also die Möglichkeit in die Nähe von Kopenhagen zu ziehen. Ich war früher oft mit meiner Schwester und meinen Eltern an der Ostsee, aber immer auf der deutschen Seite. Zu Dänemark hatte ich keine Meinung, ich war nie zuvor in diesem Land und alles was ich hatte, waren viele Fragen und Vorurteile. Mr. Z ging es da nicht anderes also entschlossen wir uns, die neue Heimat in spe mal unter die Lupe zu nehmen. Hier ein kleiner Auszug meiner Vorurteile und Ängste, die ich beim Gedanken an Dänemark noch vor einem Jahr hatte. Der Besuch sollte dann alles ändern, heute behaupte ich gern, dass uns Kopenhagen und das Umland ganz gekonnt um den Finger gewickelt hat. Während unseren ersten Besuchen in der dänischen Hauptstadt gab es Sonne pur und das Thermometer ist auf über 25 Grad gestiegen, eine Seltenheit in diesem Land, auch im Sommer. Wer das dänische Völkchen etwas besser kennt weiß was passiert, wenn die Sonne hinter den Wolken hervor schaut. Die Außenbereiche der Cafés brechen aus allen Nähten, die Kanäle dienen als Treffpunkt zum Baden, quatschen und Wein trinken, in den Straßen tummeln sich gut gelaunte Menschen, tanzen auf dem Marktplatz und genießen mit ihren Freunden und Verwandten das Leben. Die Dänen sind einfach hygge, ein Wort, dass ich bis dahin natürlich noch nicht kannte. Jetzt weiß ich es besser :). Es wäre unmöglich gewesen, sich nicht in diese Stadt und dieses Land zu verlieben. Kopenhagen ist eine unglaublich beeindruckende Hauptstadt und durch das Wetter und die Menschen habe ich mich sofort wohl gefühlt. Die anfänglichen Ängste, Zweifel und Bedenken gingen über in Lust, Euphorie und dem dringenden Willen diesen Schritt zu wagen. Natürlich denkt man ständig an Dinge wie: Du musst kündigen! Was ist wenn es nur im Sommer schön ist? Wie soll ich mit der Sprache zurecht kommen? Finden wir hier Freunde? Aber all diese Fragen hätten wir uns auch bei einem Umzug innerhalb von Deutschland stellen müssen, na gut, die Sprache wäre in Deutschland höchstens durch die Dialekte schwierig geworden. Aber hey, wenn sich ein Schwabe wie Mr. Z und eine Sächsin wie ich verstehen, dann klappt es auch im Ausland. 🙂 Warum also eigentlich nicht?!

Ich glaube die Entscheidung ist uns auch leicht gefallen, weil unsere Auswanderung höchst wahrscheinlich endlich ist. Wie schon erwähnt steht es durch den Job von Mr. Z in den Sternen, ob wir zwei Jahre oder 20 Jahre in Dänemark leben. Vielleicht verlieben wir uns auch so sehr, dass wir nie wieder weg möchten. Ich genieße es sehr, dass wir uns darum keine Gedanken machen müssen, es kommt wie es kommt. Deshalb war unsere Entscheidung nach Kopenhagen zu ziehen sicher etwas leichter, als für viele Dänemarkfans. Denn normalerweise geht man für immer, zumindest ist das der Wunsch, der viele antreibt. Außerdem konnten wir als Paar gehen, wir haben keine Kinder, das macht die Aktion glaube ich deutlich einfacher. So hatten wir nur Verantwortung für uns selbst.  Bei uns waren die Umstände deshalb besonders günstig: Es gab erst den Job und dann die Auswanderung, es war klar, dass man im Sport und im Journalismus vorläufig mit Englisch und Deutsch hervorragend über die Runden kommt, natürlich ist das nicht in jedem Beruf der Fall. Durch den neuen Arbeitgeber von Mr. Z gab es auch Unterstützung bei der Wohnungssuche und bei diversen Behördengängen. Dennoch lag eine harte Zeit vor uns. Mr. Z ist deutlich eher nach Dänemark gegangen während ich meinen Daimler-Job in Stuttgart ordnungsgemäß zu Ende gebracht habe. Pendeln war angesagt. Neben Behördengängen musste der Umzug geplant werden und in Dänemark ein Haus gefunden. Alles sollte mit, in das neue Leben. Alles in allem eine sehr aufregende Zeit, die viele Nerven gekostet hat…

Wie wir uns eingelebt habe, warum ich am Ummeldewahnsinn fast verzweifelt bin, was mein Dänisch macht, warum mir deutsche Handwerker fehlen, was ich arbeite, ob ich den Schritt bereut habe und ob die Dänen auch zu Deutschen hygge sind, lest ihr im nächsten Teil. HIER geht es zu Teil 2!

Natürlich möchte ich gern eure Fragen zum Thema Dänemark oder nach Dänemark auswandern beantworten, schreibt einfach einen Kommentar unter den Text und ich baue eure Fragen gern im Teil 2 ein.

Hier lest ihr:

Dänisch lernen leicht gemacht!

 

12 Gedanken zu „“Einfach” nach Dänemark auswandern. (1)

  • März 28, 2017 um 7:32 pm
    Permalink

    Hallo, hochinteressant für uns, denn wir planen unseren Umzug nach Dänemark im August.
    Liebe Grüße
    Dominic & Petra

    Antworten
    • März 28, 2017 um 7:53 pm
      Permalink

      Wow, großartig. Wie sieht es bei Euch aus mit Sprache und Job? Ich möchte alles wissen 🙂

      Antworten
  • März 28, 2017 um 8:48 pm
    Permalink

    Bin gespannt, wie es weiter geht!
    Schöne, lockere Schreibe!

    Antworten
  • März 29, 2017 um 8:23 pm
    Permalink

    Spannend! Ich freue mich auf die Fortsetzung. Mein Mann und ich haben im November letzten Jahres auch den Schritt nach DK gewagt. Bisher sind wir hier sehr glücklich :)! Ich bin gespannt, ob ihr beim einleben ähnliche Erfahrungen gemacht habt, wir wir!

    Antworten
  • Pingback: "Einfach" nach Dänemark auswandern. (2) - Kristina vom Dorf

  • Juni 17, 2017 um 4:56 pm
    Permalink

    Hallo Kristina, die Liebe zieht mich auch nach Kopenhagen und ich suche gleichzeitig Job und Wohnung. Freue mich auf Teil 3 deiner Geschichte und viele weitere Tipps. LG Julia

    Antworten
    • Juni 17, 2017 um 10:07 pm
      Permalink

      Liebe Julia, wie spannend! Hast du dir einen Dänen geangelt? Aus welchem Bereich (beruflich) kommst du?
      Ganz liebe Grüße.

      Antworten
      • Juni 17, 2017 um 10:32 pm
        Permalink

        Hi Kristina, vielen Dank für deine Antwort!
        Nein, keinen ganzen Dänen 😉
        Wir haben uns in Stuttgart verliebt kurz danach hat er ein Jobangebot in Kopenhagen bekommen. Ich bin Assistentin im Vertrieb eines Ingenieurbüros. Allerdings bin ich völlig offen und frei was die Jobwahl angeht 🙂
        LG Julia

        Antworten
  • März 4, 2018 um 10:39 am
    Permalink

    Hej ich möchte auch nach dänemark auswandern weil das land nicht nur mich überzeugt hat, sondern auch eine Überzeugung ist. Die Ruhe , die Stille, die Natur es ist einfach wunderschön. Ich lerne zurzeit gerade Dänisch damit es besser klappt bei der Suche nach einen Job.( Glaser oder Dänisch Glarmester)
    Ich möchte mich nicht nur in das Land mehr verlieben sondern auch noch in eine Dänin wo wir glücklich bis an unser Lebensende zusammen sein können. Ja ich weiss klingt wie ein Märchen aber Dänemark ist nun mal mein Märchen( Traumland). Wenn mir jemand helfen kann würde ich das für gut befinden zwecks Job und vielleicht Frau.

    Antworten
  • Mai 22, 2018 um 8:51 am
    Permalink

    Hallo, schön, dass du einen so tollen Block ins Leben gerufen hast. Ich bin 56 Jahre und würde gern in Dänemark als Altenpflegerin arbeiten und dort leben. Da ich kein Dänisch kann, kannst du mir vielleicht Kontaktadressen vermitteln, die mir auf deutsch bei der Suche helfen können.

    lG Regine

    Antworten
    • Mai 22, 2018 um 10:34 am
      Permalink

      Liebe Regine, bist du bei Facebook? Dort gibt es tolle Auswanderergruppen die dir sicher weiterhelfen können. Wenn du nichts findest, schreib mich doch einfach noch einmal privat an. Ganz liebe Grüße, Kristina.

      Antworten
    • Mai 22, 2018 um 1:34 pm
      Permalink

      Suche einfach nach www jks.dk und Frage nach Petra die sitzt in aarhus, vielleicht kann sie dir weiter helfen . Værsgo hejhej

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram