Einmal Schweden und zurück

 

Tagesausflug nach Göteborg

Für Mr. Z und mich sind derzeit die Dienstage der Woche unser Wochenende. Ich nenne diesen trainingsfreien Tag gern Off-Day. Der Vorteil an diesen Dienstagen ist, dass die wenigsten Menschen mit uns frei haben, daher bieten sich Städtetrips  an. In dieser Woche ist es uns gelungen den Schweinehund zu überwinden und wirklich loszuziehen, am einzigen freien Tag in der Woche. Da wir Schweden von Dänemark aus quasi vor der Haustür liegen haben, ging es nach Göteborg. Ich muss gestehen, dass ich vor diesem Ausflug nichts über Göteborg wusste und natürlich kann man an einem Tag keine Großstadt kennenlernen. Aber einen ersten Eindruck konnte ich bekommen und soviel sei schon jetzt verraten: Göteborg, wir kommen wieder.

Wenn man von Kopenhagen nach Göteborg (oder allgemein Schweden) fahren möchte, gibt es zwei Möglichkeiten. Das sind zumindest die beiden Varianten, die ich getestet habe. Auf der Hinfahrt haben wir die Fähre genommen. Abfahrt ist in Helsingbør, Ankunft in Helsingborg, die Fahrzeit beträgt 20 Minuten und  die Fähre fährt aller 30 Minuten. Mit 385 Kronen (etwas mehr als 50 Euro) für zwei Personen bekommt man eine fröhliche Schifffahrt. Das ist allerdings der Preis für eine normale Fahrt. Zurück habe ich für euch die Öresundverbindung getestet, die Verbindung zwischen Kopenhagen und Malmö (Schweden). Dieser “Brückentunnel” ist der Hammer. Man startet auf einer knapp 8 km langen Brücke, um dann mitten auf der Brücke in den Drogdentunnel überzugehen. Beim Landeanflug auf Kopenhagen kann man sehen, wie die Brücke einfach mitten im Meer verschwindet. Bei meinem ersten Besuch dachte ich, dass das Geld für den Bau der Brücke nicht gereicht hat 🙂 Ein einfaches Öresundticket kostet um die 52 Euro. Von der Fahrzeit her unterscheiden sich Fähre und Brücke kaum, mit der Fähre kann man (je nach Startzeit) eine halbe Stunde schneller sein, insgesamt ist die Strecke in 3,5 Stunden gut zu schaffen. Da ich Schiffe und Wasser gern meide und die Öresundverbindung wahnsinnig faszinierend finde, würde ich mich wohl eher für die Brücke entscheiden. Damit genug zum Thema Ab- und Anreise.

Da wir nur eine Nacht und einen Tag zur Verfügung hatten, haben wir Montagabend für Wellness genutzt und den Dienstag für die Innenstadt von Göteborg. Der Trip hat sich schon deshalb gelohnt, weil ich im besten und aufregendsten Wellnessbereich war, den ich je gesehen habe. Das Upper House Hotel in Göteborg ist zentrumsnah und bewohnt die Etagen 20-25 der Gothia Towers. Es handelt sich sicher nicht um ein günstiges Hotel (5 Sterne) aber wenn man sich zum Beispiel als Paar etwas gönnen will: ein Traum. Der Wellnessbereich des Upper House liegt im 23. Stockwerk und man genießt eine tolle Aussicht über Göteborg und den Liseberg Freizeitpark, dazu gleich mehr. Der Außenpool ist nicht nur beheizt, sondern durchsichtig, man hat also nicht nur die Möglichkeit über die Stadt zu sehen, sondern auch 23. Stockwerke nach unten 🙂 Die Zimmer im Upper House sind modern, durch eine überschaubare Anzahl an Gästen ist das Hotel zum runterkommen ideal.

Was mich bei der Ankunft in Göteborg sofort an Kopenhagen erinnert hat, war der Freizeitpark Liseberg. Wie auch der Tivoli Park in Kopenhagen, befindet sich der Liseberg mitten in Göteborg. Die Innenstadt ist leider perfekt für alle Shoppingmonster. Es reiht sich ein Laden an den nächsten, jede Marke ist vertreten. Dazu kommen tolle skandinavische Label, Geld kann man also sehr gut in Göteborg lassen. Aber Achtung, hier bezahlt man mit schwedischen Kronen, die dänischen Kronen bringen einen nur auf der öffentlichen Toilette weiter 🙂 Es wird bei der Umrechnung auch nicht durch 7 geteilt, sondern 10 Kronen entsprechen hier ca einem Euro. Das war mir alles zu verwirrend, irgendwie funktioniert Alex Karte da einfacher. Das ist Männersache 🙂 Spaß! Die Läden und Cafés bestechen durch ihre Gemütlichkeit, sind eher klein gehalten.

Leider hat der eine Tag nicht annähernd gereicht, um diese tolle Stadt richtig zu erfassen. Ab und an musste ich allerdings an Hamburg denken, als wir am Wasser entlang durch die Innenstadt spaziert sind. Sobald ein etwas längerer Trip zeitlich möglich ist, wollen wir noch einmal nach Göteborg, dann kann ich euch hoffentlich noch mehr berichten.

Infos zur Öresundverbindung: http://www.schweden-urlauber.info/oeresundbruecke-oeresundtunnel-preise-kosten-maut/

Infos Fähre: https://www.scandlines.dk/billetter/billettyper-og-priser/helsingor-helsingborg.aspx

Infos Upper House Hotel: http://upperhouse.se/

Infos zum Freizeitpark: http://liseberg.se/sv/hem/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram