Freitagabend – Ausnahmezustand

 

“Friday Night Skate” in Kopenhagen (Video)

Dieser Text wird eine Art Premiere, mal wieder eine, denn ich möchte euch meinen ersten Insidertipp zu Kopenhagen geben. Wir waren letzten Freitag zu einer Geburtstagsparty in ein Restaurant in Kopenhagen eingeladen. Normalerweise bin ich pünktlich und fahre auch immer rechtzeitig los. Gerade an einem Freitagabend sollte man das hier tun. Die Straßen und Bars sind im Spätsommer voller Menschen, alle wollen die letzten Sonnenstrahlen erhaschen, bis der berühmte dänische Winter kommt. Wie immer sind hunderte Fahrradfahrer in der Stadt unterwegs, Vorfahrt scheinen immer die  Zweirädern zu haben. Selbst als Autofahrerin lege ich mich nicht mit einer Gruppe von 50 Bikern an, auch nicht wenn ich grün habe 🙂 Außerdem ist es an einem Freitagabend unmöglich einen Parkplatz in der Innenstadt zu finden, also muss auch ein kleiner Fußmarsch eingeplant werden. Wenn ich das alles beachte, komme ich pünktlich zu meinem Ziel: NEIN.

Woher sollte ich wissen, dass es aller zwei Wochen an einem Freitagabend ein riesen Skate-Event quer durch die Stadt gibt?! Natürlich mitten auf der Hauptstraße, die unzähligen Teilnehmer passen ja nicht auf die super ausgebauten Radwege und außerdem fahren da ja schon immer die Motorroller 🙂 “Friday Night Skate Copenhagen” heißt der Spaß und man sitzt mit offenem Mund im stehenden Auto. 500-1500 Menschen fahren mit ihren Skates und teilweise bunten Kleidchen, Lichtern und Kostümchen mitten durch den Stadtverkehr: Die spinnen, die Dänen. Und ich liebe es! Von April bis September findet dieses Event aller zwei Wochen statt und ich hoffe, dass ich noch einmal dazu komme mitzufahren. Teilnehmen kann jeder und es kostet nichts. Die Routen sind zwischen 18 und 21 km lang und es ist kein Rennen, die Gruppe startet zusammen und kommt zusammen an. Typisch für Dänemark, nicht alles ist ein Wettbewerb, schließlich sind wir hygge 🙂

Natürlich läuft alles nicht so wild ab, wie es jetzt vielleicht klingt. Es gibt “Blockers” (Blocker) die auf die Skater und den Verkehr achten. “Flying nurses” (fliegende Krankenschwestern) die schnell zur Stelle sind und MC-Officers, welche frühzeitig die anderen Verkehrsteilnehmer warnen. Wir sind an diesem Abend natürlich nicht pünktlich zum Treffen gekommen aber das war es wert.

Ein Problem hat diese tolle Veranstaltung allerdings: Jetzt brauche ich zu meinem Fahrrad auch noch Skates 🙂

Die Idee zum “Friday Night Skate” hatten übrigend nicht die Dänen sondern die Amerikaner. Bereits 1989 entstand die Idee in San Francisco. Mehr Infos findet ihr hier:

http://www.fns-cph.dk/en/home.html

Video:

 

 

 

2 Gedanken zu „Freitagabend – Ausnahmezustand

  • September 13, 2016 um 12:07 pm
    Permalink

    Hi Kristina. Erinnerst du dich an eure WG-Parties in Mittweida? Ich bin es, Daniel. Find ich ja spannend, was du so gemacht hast, in den letzten 2, 3, 4 (?) Jahren.
    Kopenhagen ist eine sehr schöne Stadt. Ich war letztes Jahr zweimal dort.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit in Dänemark. Und vielleicht planst du ja irgendwann mal Hamburg als Zwischenstopp ein 😉 .

    Antworten
    • September 14, 2016 um 5:13 pm
      Permalink

      Daniel!! Wie cool. Aber da musst du mich verwechseln, bei Parties in Mittweida war ich nie dabei. Ich war eine sehr vorbildliche Studentin (meine Eltern könnten mitlesen) 🙂
      Es ist wirklich sehr schön von dir zu hören. Schreib mir doch mal eine Privatnachricht was du so treibst. Hast du noch Kontakt zu Roberto? Es war immer sehr sehr cool mit euch.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram