Frühling lässt sein blaues Band…

 

Wenn Bilder für sich sprechen.

Es ist Frühling in Dänemark und eigentlich würde es völlig genügen euch nur die Bilder zu zeigen aber wie immer muss ich überall meinen Senf dazu geben. Ich glaube ich hatte über den Winter fast vergessen, wie schön Solrod Strand ist, wenn die Sonne scheint und alles etwas grüner ist. Der Winter war so mild, dass er selbst für uns beiden deutschen Neudänen absolut erträglich war. Die Sonne war nie wochenlang am Stück verschwunden und es war mild. Umso überraschter war ich, was der Frühling mit unserer Gegend macht, die ja schon im Winter traumhaft schön war.

Als erstes muss ich mich aber entschuldigen. Ich kann nicht ständig unter den Tisch kehren, dass es zur Zeit nur noch einmal wöchentlich einen neuen Text gibt. Natürlich ist das zu wenig aber ich habe mir, wie immer, hervorragende Ausreden zurecht gelegt. Als erstes möchte ich den Dänischkurs vors Loch schieben, welchen ich schließlich drei Mal die Woche besuche, PLUS Hausaufgaben 🙂 Dann freue ich mich auch darüber, dass ich gerade wieder einen Text (mit Videos) über Kopenhagen für die Reisereporter.de vorbereiten darf. Diesen werde ich euch natürlich nicht vorenthalten, wenn er fertig ist. Ich versuche mich zu bessern, Themen gibt es genug, gerade jetzt, wo das Leben wieder draußen stattfindet. Doch nun zum kurzen und knappen Frühlingstext.

Als ich im Wetterbericht gelesen habe, dass heute wohl der letzte sonnige Tag (13 Grad) in dieser Woche ist, habe ich mich zum Frühlingsshooting aufgemacht. Während meines Strandspaziergangs musste ich ständig an Johann denken. Nein, ich habe keinen neuen Freund, auch wenn gerade englische Woche ist und Mr. Z kaum da ist. Johann Wolfgang Goethe. “Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, durch des Frühlings holden, belebenden Blick…” Meine Deutschlehrerin hat wirklich ausgezeichnete Arbeit geleistet, das Ding ist wohl ein Leben lang in meinem Kopf eingebrannt. Ihr könnt ja das Gedicht aufsagen, während ihr die Bilder anschaut, so sind sie schließlich auch entstanden. 🙂 Vorausgesetzt ihr beherrscht es noch?!

Die schönste Entdeckung war heute , dass mein Steg wieder da ist. Ich hatte euch ja schockiert berichtet, dass er im Winter abgebaut wurde. Jetzt ist alles wieder an Ort und Stelle. Während ich so durch die blühenden Bäume und Gräser sprang habe ich mich gefragt, wie es wohl den Heuschnupfenopfern gerade geht. Ich kann nur erahnen, wie schrecklich manche leiden müssen. Mr. Z hat ganz fiesen Heuschnupfen, wenn er nicht niest, dann hustet er oder schnarcht 🙂 Ich hoffe also, dass es sich bei euch in Grenzen hält. So, genug gefaselt, zusammenfassend möchte ich bekanntgeben: Der Frühling ist in Solrod Strand angekommen. Ich hoffe ich kann euch mit den Bildern etwas Urlaubsfeeling nach Hause schicken. Aus Überzeugung kann ich sagen, dass man nicht auf den Sommer warten muss, um nach Dänemark zu reisen. Ich bin sehr begeistert von meinem ersten dänischen Frühling und kann euch diese Zeit nur empfehlen.

Frohe Ostern, falls wir uns nicht noch einmal lesen aber ich wollte mich ja bessern 🙂

2 Gedanken zu „Frühling lässt sein blaues Band…

  • April 11, 2017 um 7:30 pm
    Permalink

    wunder wunderschöne Bilder Die Farbenpracht ist gut für die Seele. Bis zum nächsten Mal. Ich freu mich drauf.

    Antworten
  • April 11, 2017 um 9:39 pm
    Permalink

    Immer wieder sehr schöne Bilder,egal welche Jahreszeit gerade ist.Deine anfänglichen Bedenken(zwecks langen grauen Winter)sind zum Glück nicht eingetroffen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram