Ingwer Rosi

 

 

Rosmarin gehört bei mir fast an jedes Gericht und dass ich eine Verfechterin von frischem Ingwer bin ist kein Geheimnis. Warum diese beiden Fitmacher also nicht einfach kombinieren?

Gerade solang die Sonne noch scheint, solltet ihr diese „Limonade“ unbedingt probieren (in Sachsen sagen wir „kosten“ aber ich möchte hier niemand verwirren 🙂 ). Der Ingwer muss natürlich geschält und in dünne Scheiben geschnitten werden. Den Rosmarin und die Minze im Garten (bestenfalls dem eigenen oder im Notfall den des Nachbarn) abernten und waschen. Alles zusammen kommt in einen Krug/eine Karaffe und wird mit Wasser (medium/spritzig) gefüllt. Durch den Limettensirup bekommt das Ganze einen noch frischeren Geschmack. Die Menge des Sirups ist dabei absolute Geschmackssache. Den Saft einer halben Zitrone/Limette dazu und fertig.

Kleiner Tipp: Mit Rhabarber-Sirup schmeckt es auch richtig toll. Die Karaffe kann jederzeit nachgefüllt werden, Minze, Ingwer und Rosmarin behalten ihren Geschmack eine ganze Weile. Allerdings muss dann der Sirup nachgefüllt werden.

TIPP: Wenn ihr den Geschmack von „Ingwer Rosi“ noch intensivieren wollt, könnt ihr den Ingwer (trotzdem geschält 😉 ) auch kurz in wenig Wasser kochen und ebenfalls in die Karaffe geben. Aber VORSICHT, der Ingwer wird biestig und scharf, wenn man ihn verbrüht. Bei dieser Variante mit gekochtem Ingwer solltet ihr allerdings mit spritzigem Mineralwasser auffüllen, damit der Pep nicht verloren geht. Geschnitten wird auch der Rosmarin intensiver, dann müsst ihr allerdings beim Ausschenken besser aufpassen, denn getrunken wird natürlich nur das Wasser, Rosi und Ingwer bleiben in der Karaffe.

Rezept drucken
Ingwer-Rosmarin-Wasser
Kochzeit 2 Minuten
Portionen
2
Zutaten
Kochzeit 2 Minuten
Portionen
2
Zutaten
Dieses Rezept teilen
 

Ein Gedanke zu „Ingwer Rosi

  • September 2, 2016 um 6:31 am
    Permalink

    Ich habe “Ingwer Rosi” gestern getestet.
    1,5 Liter gekühltes Mediumwasser mit den oben genannten Zutaten, jedoch ohne Limettensirup (das gibt es bisher in meinem Haushalt nicht).
    1 1/2 Stunden im Kühlschrank ziehen und kühlen lassen.
    Herrlich erfrischendes Getränk. War eine Kleinigkeit die 1,5 Liter weg zu trinken.
    Die Zutaten habe ich dann über Nacht nochmal “gewässert”. Das Ergebnis heute morgen war natürlich noch intensiver.
    Lecker, tolle Sache und ohne großen Aufwand.
    Die meiste Arbeit har es gemacht, die Karaffe zu entstauben, damit das Beweisfoto auch richtig gut wirkt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram